ARBEITSTEILUNG

Manchmal fühl ich mich einfach zu dumm.

Aufgaben werden aufgeteilt. Ich biete ich meine Hilfe an – falls es wo Probleme gibt. Ich gehe in Vorleistung und versuche meinen Teil einer Aufgabe möglichst gut und schnell zu erfüllen und dann steh ich da – mit einer teilweise erfüllten Aufgabe. Und niemand fühlt sich verantwortlich für den anderen Teil.

Und auf der anderen Seite funktioniert die gleiche Herangehensweise total gut!

Aufgaben werden aufgeteilt. Ich biete ich meine Hilfe an – falls es wo Probleme gibt. Ich gehe in Vorleistung und versuche meinen Teil einer Aufgabe möglichst gut und schnell zu erfüllen und die anderen machen es genauso. Und zum Schluss wird alles zusammengefügt und man hat gemeinsam eine Aufgabe erledigt, ohne dass sich irgendjemand bevor- oder benachteiligt fühlen muss.

Warum kann das nicht immer so sein?

Klar kann mal was dazwischenkommen, es können Verzögerungen entstehen, oder jemand kommt mit seinem Teil der Arbeit nicht klar. Aber einfach nichts zu tun, nicht regieren und einfach die Zeit verstreichen lassen? Warum nicht einfach um Hilfe bitten oder vielleicht nur Kontakt aufnehmen zum Durchbesprechen?

Nein nicht aufregen!

Erst mal ganz in Ruhe einen Kaffee.

Und dann schauen wir mal …